Du liebst deinen Beruf, aber nicht den Stress, der damit verbunden ist? Das Problem haben viele Pflegefachkräfte. Sie hetzen von Patient_in zu Patient_in, machen Dienst nach Vorschrift und haben kaum Zeit für sich selbst. Muss das sein? Zum Glück nicht. Im ambulanten Dienst bei der Caritas achten wir darauf, dass unsere Mitarbeitenden mehr Zeit für ihre Pflege bekommen. Das bedeutet: mehr Zeit für die Betreuung ihrer Patient_innen, mehr Entscheidungsfreiheiten und mehr Raum, um für sich selbst zu sorgen. Mehr Zeit für deine Pflege? Erfahre mehr!

 

Zeit für den Menschen

Natürlich gibt es auch in der ambulanten Pflege einen Zeitplan, damit alles funktioniert. Trotzdem möchten wir, dass unsere Pflegekräfte ihren Beruf so stressfrei wie möglich ausüben können. Es dauert mal länger bei einem Patienten? Kein Problem! Niemandem ist geholfen, wenn die Versorgung in Hektik stattfindet. Manchmal haben die Patient_innen etwas auf dem Herzen oder die Angehörigen bitten um ein Gespräch. Sie schätzen es sehr, wenn sich „ihre“ Pflegefachkraft Zeit dafür nimmt. Und unsere Mitarbeitenden sind auch zufriedener, wenn sie sich in Ruhe um alles Wichtige kümmern können.

Zeit für eigene Entscheidungen

Unsere Mitarbeitenden sind Pflegeprofis, denen wir 100%-ig vertrauen. Deshalb schreiben wir keine starren Abläufe vor, sondern lassen ihnen die Freiheit, vor Ort eigene Entscheidungen treffen zu können. Die Patientin braucht heute mehr hiervon oder weniger davon? Dann wird das so richtig sein! Schließlich kennen unsere Pflegefachkräfte ihre Patient_innen am besten und haben oft eine persönliche Beziehung zu ihnen aufgebaut. Unsere Mitarbeitenden schätzen diese Eigenverantwortung sehr. Und sie wissen, dass sie ein großes Team im Rücken haben, das ihnen jederzeit zur Seite steht. 

„Menschen, die mit Ruhe versorgt werden und in ihren eigenen vier Wänden leben, sind meistens viel offener und zufriedener. Das überträgt sich natürlich auf uns Pflegekräfte.“

Birgit Neupert, Pflegefachkraft

Zeit für Selbstpflege

Wer andere pflegt, darf sich selbst nicht vergessen. Uns ist es sehr wichtig, dass sich unsere Mitarbeitenden auch um ihr eigenes Wohlbefinden kümmern können. Zum einen sorgt das Arbeiten in der ambulante Pflege dafür. Denn auf den Autofahrten zwischen den Hausbesuchen heißt es „einsteigen und abschalten“. Zum anderen tragen wir mit vielfältigen Maßnahmen dazu bei. Dazu zählen Walk&Talk-Angebote, meditative Auszeiten, E-Bike-Touren oder Wanderungen und nicht zuletzt das sehr gute Arbeitsklima bei der Caritas. Unsere Mitarbeitenden wissen, dass wir immer ein offenes Ohr für sie haben und auf ihre Bedürfnisse achten. Zum Beispiel wird bei der Erstellung der Dienstpläne auf Familie und Hobbys Rücksicht genommen.

 

„Bei uns starten Mütter mit kleinen Kindern oft später, damit sie ihre Kleinen morgens in den Kindergarten bringen können. Auch das Abholen der Kinder um 12 Uhr mittags ist kein Problem. Wir verstehen die Herausforderungen des Familienlebens und passen uns den individuellen Bedürfnissen an.“

Sarah Schröder, stv. Leitung Sozialstation Gerolstein

Zeit für Wertschätzung

Last but not least: Wir bieten unseren Mitarbeitenden neben einem überdurchschnittlichen Gehalt 35 Extra-Benefits – wie Sonderzahlungen, vermögenswirksame Leistungen oder ein E-Bike-Leasing. Kein Zufall also, dass es bei der Caritas viele Jubilarinnen und Jubilaree gibt, die 30 oder 40 Jahre bei uns arbeiten oder gearbeitet haben. Wer mit Wertschätzung behandelt wird und die wichtigen Dinge im Leben pflegen kann, ist zufrieden und bleibt es auch. Wir freuen uns sehr darüber und werden auch weiterhin alles dafür tun, dass sich unsere Mitarbeitenden bei uns wohlfühlen. Bist du dabei?

Zeit für Veränderung

Du suchst einen neuen Job in der Pflege und wünschst dir gleichzeitig mehr Zeit für deine Pflege? Wir freuen uns über neue Pflegefachkräfte und Pflegehelfer_innen, die unser Team an unseren Standorten in der Vulkaneifel und im Eifelkreis Bitburg-Prüm unterstützen möchten und achten darauf, dass du nicht nur die Gesundheit anderer, sondern auch deine eigene pflegen kannst. Klingt gut? Dann ist jetzt Zeit für deine Pflege: Hier geht’s zur Bewerbung!